RUBIKON

Das Gespenst erwacht

von Diana Johnstone

 

Veröffentlicht am 06.10.2022

 

 

Diana Johnstone, Jahrgang 1934, studierte russische Regionalwissenschaft/Slawistik und promovierte in französischer Literatur. Sie lebt seit vielen Jahren in Paris und ist als freie Journalistin für verschiedene US- und internationale Medien tätig. Sie ist Autorin mehrerer Bücher, unter anderem „The Politics of Euromissiles: Europe‘s Role in America‘s World“, „Fools‘ Crusade: Yugoslavia, Nato, and Western Delusions“, „Queen of Chaos: The Misadventures of Hillary Clinton“, in deutscher Übersetzung „Die Chaos-Königin: Hillary Clinton und die Außenpolitik der selbsternannten Weltmacht“. Zuletzt schrieb sie das Vorwort und Kommentare zu den Memoiren ihres Vaters Dr. Paul H. Johnstone, ehemaliger leitender Analytiker der Strategic Weapons Evaluation Group (WSEG) im Pentagon, „From Mad to Madness“.

 

Redaktionelle Anmerkung:

Dieser Text erschien zuerst am 12. September 2022 unter dem Titel „The Specter of Germany Is Rising“ bei Consortium News. Er wurde vom ehrenamtlichen Rubikon-Übersetzungsteam übersetzt und vom ehrenamtlichen Rubikon-Korrektorat lektoriert.

Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen Sie es verbreiten und vervielfältigen.

 

Quellen und Anmerkungen:

  1. https://prag.diplo.de/cz-de/themen/politik/-/2549116
  2. Der Konflikt in der Ukraine ist eindeutig das unvollendete Ergebnis des Zusammenbruchs der Sowjetunion, das durch böswillige Provokationen von außen noch verschärft wurde. Wie im Kalten Krieg werden Moskaus Abwehrreaktionen als Vorboten einer russischen Invasion in Europa und damit als Vorwand für eine Aufrüstung interpretiert.
  3. Der frühere CDU-Verteidigungsminister Rupert Scholz auf dem 6. Fürstenfeldbrucker Symposium für die Führung von Bundeswehr und Wirtschaft am 23. und 24. September 1991.
  4. https://link.springer.com/article/10.1007/s11186-020-09401-5
  5. https://www.europarl.europa.eu/doceo/document/TA-9-2019-0021_DE.html

 

PDF (ekr05) herunterladen